Das GESUNDE Büro

Das GESUNDE Büro

Die Wirtschaftszeitung – Septemberausgabe 2016
Rico Schubert

Digitalisierung und Industrie 4.0 sind Schlagworte der heutigen Arbeitswelt. Diese Entwicklungen führen zu einer massiven Veränderungprozess in der Büro- und Wissensarbeit.
Die Digitalisierung zum Beispiel: Zeugen nicht riesige Papierberge in vielen Büros noch vom Gegenteil? Wie also kann tatsächlich digital gearbeitet werden? Wie sitzt man zusammen? Wie sehen die Räume aus? Dies mittels empirischer Untersuchungen zu beantworten und von wissenschaftlichen Erkenntnissen zu profitieren, das ist Ziel von Office 21, einem Verbundforschungsprojekt von 22 Partnern aus unterschiedlichen Branchen, wie adidas, BMW, Kyocera Deutschland unter der wissenschaftlichen Leitung durch das Fraunhofer Institut für Arbeits- und Organisationsforschung aus Stuttgart.

Die Untersuchungen sind die Grundlage, um moderne Büros gesund und zukunftssicher zu machen. In ihrer Studie Die Rolle der Arbeitsumgebung in einer hyperflexiblen Arbeitswelt – Office Settings: Ergebnisse aus dem Verbundforschungsprojekt Office 21 stellen die Autoren Wilhelm Bauer, Stefan Rief, Mitja Jurecic, Jörg Kelter und Dennis Stolze fest: Ein zufriedener Mitarbeiter arbeitet motivierter und ist leistungsfähiger. Das gilt vor allem für die Büroumgebung – sie ist damit ein überaus wichtiges Aktionsfeld für Unternehmen, um Mitarbeiter positiv zu beeinflussen. Die Studie zeigt jedoch, dass lediglich 20 Prozent der Befragten mit ihrer Büroumgebung sehr zufrieden sind und weitere 42 Prozent eher zufrieden.
Besonders positiven Einfluss auf das Wohlbefinden haben demnach Möblierung, Akustik und Farben der Arbeitsumgebung. Für Bianka Maria Seidl aus Windberg ist das nichts neues. Sie ist Expertin für vitale Raumgestaltung, Farbpsychologie und Feng Shui und seit 25 Jahren in diesem Feld tätig. Derzeit berät sie das Landratsamt Regensburg bei der Neugestaltung von Büros. Sie empfiehlt einen ganzheitlichen Ansatz in der Bürogestaltung, bei dem der Mensch im Mittelpunkt steht.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.